Octobre 2021 - Team ...

Dernière mise à jour : il y a 5 jours


Samedi 16/10/2021



Wir sind die Team ..., bestehend aus; Elisa, Joanne, Justus, Silas, Luc.

Die üblichste Gruppe sind wir zwar nicht, dafür sind wir aber alle sehr motiviert, eine Woche lang auf dem Meer zu verbringen.

Wir freuen uns sehr, mit unseren Freunden die Ferien zu verbringen, und das Segeln zu lernen. Dies ist eine perfekte Gelegenheit, die wir alle gerne nutzen.

Wir hoffen auf eine aufregende, lustige und unvergessliche Zeit auf dem Segelboot.

Das warme Mittelmeer und das sommerliche Ambiente sind natürlich ein super Bonus.


Sontag, 17.10.2021

Endlich sind wir an einem anderen Ort aufgewacht als im Bus, und zwar im Segelboot. Nach einem guten Frühstuck packten wir alles zusammen und bekamen die letzten Anweisungen von unserem Skipper zur Sicherheit und zum Segeln. Dann ging es um 11 Uhr los! Den ersten Teil der Route mussten wir mit dem Motor zurücklegen, da Segeln nicht genügend schnell gewesen wäre. Alle hatten eine Chance ihr Talent beim Steuern des Bootes zu üben und zu beweisen. Nach einer Zeit schalteten wir den Motor ab, hissten die Segel, und genossen das Meeresrauschen. Die gesamte Reise verbrachten wir mit Gesellschaftsspielen und Büchern. Wir ankerten um 17 Uhr und wurden darauf von einem Delfin überrascht. Schnell zogen wir unsere Badesachen an und hatten das einzigartige Erlebnis mit einem Delfin zu schwimmen. Der Delfin war sehr neugierig und näherte sich bis 2 Meter von uns entfernt. Was für eine Show. Als es uns zu kalt wurde ruderten zurück zum Boot und bereiteten leckere Mojitos vor. So genossen wir ein feines Apero in der Dämmerung des Tages. Sobald das Abendessen bereit sein wird, werden wir Rösti mit Ei essen.

P.s: Silas hat sich noch nicht übergeben.


Elisa, Aline, Silas, Justius, Luc







Montag, 18.10.2021

Liebe Eltern, der ersehnteste Moment des Tages ist für euch gekommen; der neue Blogeintrag!

Das schlimmste zuerst: Silas hat sich immer noch nicht übergeben, die Hoffnung stirbt zuletzt, aber sie stirbt. Wir schreiben ihn heute Abend im Hafen von le Lavandou. Wir sind bis eben gesegelt, und haben schon die ersten Manöver gelernt. Teilweise konnten wir bis zu 6 Knoten (10,8 km/h) schnell segeln. Es war den ganzen Tag sonnig und warm, wir konnten zweimal baden, einige von uns schon vor dem Frühstück. Wir wurden außerdem mit der Anwesenheit von Basil R. und seinem Hut, beehrt. Eigentlich wollten wir nach dem Delfin gestern, heute mit Pottwalen schwimmen, doch das beruhte leider nicht auf Gegenseitigkeit. Nach dem Essen werden wir gleich, wie gestern, Poker spielen.


Elisa, Aline, Justus, Silas, Luc






Dienstag, 19.10.2021











Mittwoch, 20.10.2021





Der heutige Tag war unbeständig, wie die Wellen, auf denen wir geritten sind. Der Tag hatte sowohl Sonnenseiten, schlafen auf Deck, als auch Schattenseiten; beim Schlafen von den Klängen des Erbrochenen geweckt werden. Einen ersten Höhepunkt hielt der Tag schon vor dem Frühstück bereit: Wir bekamen erneut Besuch von Basil, der sich für seine traurige Darbietung gestern Abend beim Jassen heute revanchiert hat. Dies toppte er noch indem er sich zum ersten Mal bereit erklärt hat den Abwasch zu übernehmen.

Doch wie bei jeder Welle, folgt auf den Höhe- der Tiefpunkt. Dieser wurde mitten auf stürmischer See (blauer Himmel, Sonnenschein) erreicht. Die tückische Seekrankheit traf selbst die Härtesten unter uns; Silas war demnach nicht betroffen.

Wir sind trotz aller Unannehmlichkeiten gut in Porquerolles angekommen und werden gleich Spaghetti essen.








Donnerstag, 21.10.2021


Zum ersten Mal in dieser Woche sind wir nicht gesegelt. Heute haben wir Velos gemietet, und sind auf der Insel Porquerolles herumgefahren. Bei der Abfahrt regnete es, was nicht optimal war. Doch bald hörte es auf und wir konnten im Trockenen weiterfahren. Wir hielten mehrmals an, um die schöne Aussicht zu geniessen. Am Mittag assen wir an einem Strand, bevor wir weiter an einem anderen Strand anhielten, um Baden zu gehen. Nach langer Muschelsuche und mehreren Runden Jass machten wir uns auf den Weg zurück, um die Velos abzugeben und gönnten uns eine Crêpe. Müde liefen wir zurück zu unserem Boot, und bereiteten das Abendessen vor; Kürbis mit Curry-Reis.